Uncategorized

Fusion der Bühler Tennisclubs

By Juli 23, 2015Januar 22nd, 2019No Comments

Überwältigende Zustimmung der Mitglieder beider Vereine.

An zwei aufeinanderfolgenden Abenden fanden in den beiden Bühler Tennisclubs außerordentliche Mitgliederversammlungen statt, bei denen über die Verschmelzung der Vereine abgestimmt wurde. Wie groß das Interesse an diesem Zukunftsprojekt für das Bühler Tennis war, wurde durch eine Beteiligung von über 130 Mitgliedern beider Vereine deutlich. Die Abstimmungen brachten überwältigende Ergebnisse. So wurde die Fusion im TC Grün-Weiß einstimmig und im TC Blau-Weiß mit lediglich 2 Gegenstimmen angenommen.

Die beiden Vorsitzenden der Bühler Tennisclubs, Steffen Kolbe beim TC Grün-Weiß und Detlef Wendorff beim TC Blau-Weiß, bedankten sich in der Begrüßung der jeweiligen Versammlung bei Notar Ulrich Nagel, der das Verschmelzungsvorhaben in den vergangenen Wochen im Zusammenwirken mit Jörg Woytal, dem Sportausschussvorsitzenden der Stadt Bühl, bzgl. der Ausarbeitung der neuen Satzung sowie des Verschmelzungsvertrages intensiv begleitet hat.

Der bisherige Sportwart des TC-Blau-Weiß und zukünftige stellvertretende Vorsitzende Peter Richter gab in einer Powerpoint-Präsentation des Projektes einen Überblick über die mit der Fusion geplanten Baumaßnahmen und deren Finanzierung. Des Weiteren wurden die neue Vorstandschaft und das Organigramm des neuen Vereins vorgestellt, gemäß dem die beiden bisherigen Vorsitzenden Steffen Kolbe und Detlef Wendorff als künftige Doppelspitze den Verein führen werden. Ebenso werden fast alle bisherigen Vorstandsmitglieder weiterhin im neuen Vorstand aktiv mitarbeiten. Als zweiter stellvertretender Vorsitzender konnte Gert Lingl als juristischer Begleiter hinzugewonnen werden.

In lebhaften Diskussionsbeiträgen nach der Präsentation wurden vor allem die derzeit noch unbefriedigende Parkplatzsituation sowie die Höhe der geplanten Investitionen thematisiert. Mit Hinweis auf den Bau zweier neuer Plätze konnte auch die Sorge einiger Breitensportler nach ausreichenden Platzkapazitäten ausgeräumt werden. Nach den erfolgten Abstimmungen zum Verschmelzungsvertrag und Beendigung der Versammlungen wurde auf den Clubhausterrassen bei sommerlichen Temperaturen noch intensiv und ausführlich weiterdiskutiert. Dabei wurde u.a. auch dem Fusionsteam viel Lob für die bisher geleistete Arbeit ausgesprochen.

In den nächsten Wochen und Monaten muss die bisher theoretische Phase des Projektes in die Praxis umgesetzt werden. Dies betrifft zum einen die Bauaktivitäten, zum anderen aber auch das weitere Zusammenwachsen der beiden Vereine. Für die Durchführung der baulichen Erweiterungen wird ein Kompetenzteam gebildet, das seine Arbeit umgehend aufnehmen soll, damit der Spielbetrieb im neuen TC Bühl zur Saison 2016 ohne Einschränkungen möglich wird.