Erstmals hat der Tennisclub Bühl für den Oktober einen überregionalen „Herbstcup Bühl“ ausgeschrieben. 45 Teilnehmer hatten sich angemeldet, um bereits zu Beginn der neuen Berechnungsperiode Punkte für das persönliche Ranking zu erspielen. Dies ist einem Großteil der Teilnehmer, darunter viele Stammgäste aus der Region, auch gelungen. Dass bei den Damen 15-jährige Nachwuchsspielerinnen und in der Altersklasse Herren-70 ein 77-jähriger Senior antraten, belegt, dass Tennis in jedem Alter auf gutem Niveau gespielt werden kann. Erstmals konnte auch ein Spieler aus den neuen Bundesländern begrüßt werden.

Die Organisation und Turnierleitung hatten in bewährter Weise die Vorstandsmitglieder Steffen Kolbe, Herbert Salzbrunn, Gerd Salzbrunn und Markus Hartmann übernommen. Der Spielmodus war im K.-o.-System mit Haupt- und Nebenrunde ausgeschrieben, so dass jeder Teilnehmer mindestens zwei Chancen hatte, LK-Punkte zu sammeln. Zusätzlich zur Damen- und Herrenkonkurrenz konnte bei den Damen die Altersklasse Damen 40 und bei den Herren die Altersklassen Herren 40 bis Herren 70 angeboten werden.
Das Organisationsteam hatte die Turnierlaufzeit auf 5 Tage angesetzt und konnte so die Terminwünsche der Teilnehmer berücksichtigen. Darin sieht die Turnierleitung einen Grund für die große Beliebtheit der LK-Turniere in Bühl. So konnten auf der großzügigen Platzanlage mit 10 Plätzen bei bestem Tenniswetter alle Spiele termingerecht durchgeführt werden.
Bei den Damen wurde das Turnier im Kästchensystem (Jede gegen Jede) ausgetragen. Am erfolgreichsten war Franziska Gründel vom TC Rotweiß Muggensturm vor Kathrin Höll vom TC Bühl. Bei den Damen 40 war das Endspiel heiß umkämpft. Nach über zwei Stunden siegte Ines Grüneberg vom TC Ottersweier gegen Ilka Kindermann vom TC Rot-Weiß Baden-Baden mit 4:6, 7:5 und 10:5. Sieger bei den Herren wurde Tobias Haaser vom TC Rot-Weiß Achern (LK7), der das Spitzenspiel des Turniers gegen Markus Hartmann vom TC Bühl (ebenfalls LK7) mit 7:6, 6:1 für sich entscheiden konnte. Das Endspiel bei den Herren-40 gewann Alexander Knieb vom TC Blau-Weiß Baden-Baden gegen Michael Höll vom TC Bühl. Bei den Herren 55 war Reinhard Keck vom TC Freistett gegen Manfred Zink vom TC Bühl erfolgreich und bei den Herren 65 siegte Günter Klumpp vom TC Bischweier gegen Detlef Wendorff vom TC Bühl, der im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Ein enges Match war das Endspiel der Herren 70 zwischen Walter Späth vom TC Bühl und Jürgen Seehawer vom TC Buggingen, das Späth im Matchtiebreak für sich entscheiden konnte.

Nach den teilweise hart umkämpften, aber immer fairen Spielen genossen die Spielerinnen und Spieler sowie die Zuschauer das gesellige Beisammensein auf der Clubhausterrasse. Viele lobten die freundschaftliche Atmosphäre und waren sich einig, auch im nächsten Jahr bei beiden Bühler LK-Turnieren dabei zu sein, sowohl beim Season-Open-Turnier im Frühjahr als auch beim Last-Minute-Turnier im Herbst.

Die Endspielteilnehmer bei den Herren, Tobias Haaser (links) und Markus Hartmann
Die Endspielteilnehmer bei den Herren 55 und 70: v.links: Reinhard Keck, Manfred Zink, Turnierleiter Herbert Salzbrunn, Walter Späth und Jürgen Seehawer

2018-10-09T13:02:21+00:00 9. Oktober 2018|Allgemein|